Kategorien
Mikroquiz

Makroquiz #5

Willkommen zur fünften Runde der zweiten Staffel vom Mikroquiz!
Diese und die übrigen drei Rätsel sind ebenfalls in Dresden entstanden, aber nun im Sommer. Weil ich dem ein oder anderen schon erzählt hab, was ich in letzter Zeit so getrieben habe hier auch der Hinweis: Möglicherweise stammen die Aufnahmen aus dem Dresdner Zoo. Das traue ich schon einmal so zu formulieren. Ihr habt schließlich nur insgesamt 9 Rateversuche und der Zoo hat ein paar mehr Tiere und Gegenstände, die man auch nicht unbedingt nur da findet…

Und noch ein Hinweis:
Wer in dieser Runde neu mit einsteigt, bekommt 25 Punkte für den Einstieg an sich und weitere fünfzig Punkte für die verpassten Runde.

Ui, was ist denn jetzt passiert? Da war doch Samstag noch ein anderes Bild? 
Nun, ich habe Rolands Sehnsucht nach mehr Punkten statt gegeben. Runde 5 wird nun eine "Speed-Runde"! Das heißt, das neue Bild wird Sonntag wie gewohnt aufgelöst und das alte schon heute!
Das Rätsel um das Bild vom Samstag wird unter "1. Auflösung" gelüftet und mit den üblichen Punkten honoriert. Die üblichen Punkte gibt es dann auch für die erfolgreichen Rätsellöser des zweiten Bildes.
Schreibt mir ruhig auch, ob Euch diese Überraschung gefallen hat oder ob ihr das jetzt ungerecht fandet ^^ ich wollte mal was neues ausprobieren :) - wird aber nicht die Regel werden...
AUFGEPASST: In der 1. Auflösung könnt ihr noch Zusatzpunkte gewinnen (unabhängig davon, ob ihr Bild 1 erraten habt)! Lest mal rein! Die ersten drei bekommen 50, 40 und dann 30 Punkte für die richtige Lösung! 
Was mag das wohl sein?

Tipps

… kommen, falls ihr da nicht ganz so findig seid, am 30.7.2021 zu Sabbys Geburtstag 😉

1. Auflösung

Ihr seid halt einfach zu gut!
G29

Das Tier, das wir gesucht haben, wurde von den Ägyptern als Hieroglyphe verewigt und steht für die Silbe/das Wort „Ba“, was so viel bedeutet wie Seele – wie wir alle wissen, glaubten die Ägypter, dass sich die Seele vom Körper lösen könne. Welch besseres Tier als eines, das bekanntlich Kinder bringt, könnte sich dafür eignen als ein Vertreter der Störche?

Also: Ja, es ist der farbenfrohe Sattelstorch, sehr gut!

Die Art ist relativ weit über den afrikanischen Kontinent verbreitet. Wie für Storchen typisch, deren Leibspeise meist u.a. Fische und Amphibien sind, fühlt auch diese Art sich besonders in Feuchtgebieten wohl. Deswegen ist er aber an vielen Stellen lokal gefährdet, denn auch in vielen afrikanischen Staaten zieht die Globalisierung ein und sorgt durch Vermüllung und Pestizideinsatz dafür, dass geeignete Habitate des Sattelstorchs verschwinden.

Wie so viele Störche ist auch der Sattelstorch bis auf gelegentliches Schnabelklappern eigentlich ein ziemlich ruhiger Geselle. Allerdings läuft das beim Sattelstorch nicht viel anders als beim Menschen: Ausgerechnet die lieben Kleinen machen den meisten Krach: Ein putziges Pieps-Gezwitscher; das mich ein wenig an den Bienenfresser erinnert – der ja auch sehr farbenfroh ist.
Aber hört selbst:

Achtung: Hier kommt die Frage mit den Extra-Punkten!

In der Art gibt es einen Geschlechtsdimorphismus, wer kann bestimmen, ob es sich im Bild um ein Männchen oder Weibchen handelt?

Ansonsten hier die Zwischensiegerehrung:
Herzlichen Glückwunsch an

  1. Roland
  2. Evi
  3. Sabby

Und hier das Original-Bild:

Dieser rote Fleck auf der Brust hat wahrscheinlich eine Funktion als Fitness-Signal während der Balz. Dann ist er nämlich dunkler rot als sonst.

2. Auflösung

Zuersteinmal möchte ich mich noch einmal entschuldigen:

  1. Dass mich der Übermut gepackt hat und ich gleich 2 Rätsel in einer Woche veranstaltet habe. Dadurch haben vielleicht einige von Euch das erste Rätsel verpasst.
  2. Dass ich am Freitag vergessen habe, die Tipps zum 2. Rätsel zu veröffentlichen. Das ist irgendwie unter den Tisch gefallen
  3. Dass das jetzt generell so ein Kuddelmuddel geworden ist 😉 Im Endeffekt hat mir das selbst nicht so gefallen. Durch den Ausfall der Tipps habe ich auch selbst nicht so viel über die Tierchen gelernt und ohne die 3-Tipps-Struktur ist auch die Auflösung nicht so informativ wie sonst. Wie seht ihr das?

Ich gelobe, ab nächsten Samstag geht wieder alles seine geregelten Bahnen!

So, dann schreiten wir zur Auflösung vom zweiten Rätselbild.

Es zeigte einen meiner absoluten Favoriten unter unseren heimischen Vögeln.
Am besten ich lasse ihn Euch selber sagen wie er heißt:

https://www.xeno-canto.org/658139

In der Vogelbibel („Der Kosmos Vogelführer“ von Lars Svensson) wird sein Ruf folgendermaßen beschrieben: „Gesang mehrfach wiederholtes, dumpf und hohl klingendes, dreisilbiges „hup hup hup“, nicht laut, aber recht weit hörbar.“

Gerade die taxonomische Bezeichnung „Upupa epops“, die der große Systematiker Carl von Linné noch höchstselbst geprägt hat, ist ausgesprochen onomatopoetisch (lautmalerisch). Aber auch im Englischen (Hoopoe) und im Französischen (Huppe) und auf dem zweiten Blick auch in der Deutschen Bezeichnung (Wiedehopf/Hoppevogel/Puvogel/Huppup) sieht man klar: Omen est nomen.

Der Wiedehopf ist ein recht wärmeliebender Vogel. Wer ihn finden will, sollte sich im Sommer Plätze suchen, wo man ohne Sonnenhut und -creme, einer extra Flasche Wasser und viel Leidensfähigkeit ungerne länger bleibt: Sonnenexponierte Wiesen mit sehr lichtem, keinesfalls dichtem Baumbestand.
Dabei macht es aber keinen Unterschied, wo man ihn suchen geht. Von den Kanarischen Inseln bis zur asiatischen Pazifikküste kann man ihn antreffen. Lediglich in England und Skandinavien sucht man in weiten Teilen vergebens – zu  nass und kalt! Eigentlich sollte man meinen, der Wiedehopf sollte also davon profitieren, wenn der Klimawandel unsere Gefilde wärmer macht. Aber weit gefehlt. Wie ich hier bereits erwähnt habe stecken wir nicht in einer reinen Klimakatastrophe, sondern in einer Umweltkatastrophe. Die Intensivierung der Landwirtschaft, Flächenfraß für Wohnungsbau, Gewerbegebiete, Straßen etc. all das trägt zur Zerstörung des Lebensraums des Wiedehopfs bei. Vielerorts hat das schon dazu geführt, dass er lokal ausgestorben ist oder auf der roten Liste geführt wird. Bezeichnend ist, dass er in Deutschland vor allem auf den Gebieten ehemaliger Truppenübungsplätze häufiger vorkommt.

Das Original-Bild zum zweiten Rätselbild

Nun zur Siegerehrung:

Im zweiten Teil haben nur noch Evi und Roland Tipps abgegeben, deswegen gibt es auch nur zwei Plätze zu vergeben. Hier gilt also ganz stark: Dabei sein ist alles 😉

  1. Evi
  2. Roland
    PS: Der „Latz“ wird je nachdem wie hoch man das meint als Kinn oder Brust bezeichnet…wenn ich richtig verstanden habe, welchen Körperteil Du beschrieben hast 😉

Neben den beiden hat auch noch Sabby die Geschlechtsbestimmung beim Sattelstorch richtig gelöst. Ich möchte auch dazu nochmal besonders Roland danken, ich habe sehr gelacht, wie Du das Problem gelöst hast!

  1. Evi
  2. Roland
  3. Sabby

Und Peter und Katharina bekommen auch noch je 50 Trostpunkte, weil sie ja immerhin richtig getippt hatten, dass es sich im 1. Rätselbild um Vögel handelte! Uns Sabby bekommt auch nochmal 50 Punkte Trost fürs zweite Bild. Hab gerade erst da aktuellste Kommentar entdeckt.

Spielregeln

Wie machst Du mit?

  • Ab Staffel 2 sind aus organisatorischen Gründen nur noch Antworten in den Kommentaren möglich. Rateversuche auf Facebook oder Instagram werde ich nicht mehr berücksichtigen.
  • Bitte verwende immer denselben Namen und dieselbe Emailadresse. Außer Peter. Der macht eh was er will.
  • Jeder darf dreimal vor den Tipps und dreimal nach den Tipps raten (max. 3 Tipps pro Kommentar). Wenn Du vor den Tipps schon fast richtig lagst und nach den Tipps noch einmal genauer den Gegenstand errätst, gilt als Einreichungszeitpunkt der Rateversuch vor den Tipps.

Punktevergabe

  • Zur Begrüßung bekommt jeder neue Mitspieler 25 Punkte frei Haus.
  • Wer später dazu stößt, bekommt 10 Punkte pro vergangene Runde dazu.
  • Der erste Platz bekommt 150 Punkte
  • Der zweite Platz bekommt 125 Punkte
  • Der dritte Platz bekommt 100 Punkte
  • Jeder weitere, der richtig rät, bekommt 75 Punkte
  • Jeder der ansatzweise richtig war aber halt nicht ganz richtig, bekommt 25 Trostpunkte
  • Wer total daneben liegt, kriegt nix
  • Nach 8 Ratebildern ist diese Staffel wieder beendet und der erste Platz bekommt wieder einen Preis. Dieses Mal bekommt der Sieger eine selbstgemachte Postkarte von mir!
NameDatumUhrzeitPlatz #5Punkte #5GesamtpunkteGesamtplatz
Peter505503
Evi28.7.10:332/1/13257751
Katharina502257
Sabbylinchen24.7.23:573/0/31805054
Benni B.1008
Roland G.28.7.14:051/2/23155652
Enno Loma2505
Benny3510
Tim2356
Olivier459
Wir haben nun also wieder ein paar Bewegungen auf dem Siegertreppchen gehabt. Evi zieht an Peter vorbei auf den ersten Platz, Roland macht es sich knapp vor Peter auf dem zweiten Platz bequem und Sabby lauert schon darauf, mit auf den Podest zu hopsen!

Weiter geht es am 7. August!

Bleibt mit gewogen, bis zum nächsten Mal!

21 Antworten auf „Makroquiz #5“

Ich denke auch, dass es sich um einen Vogel handelt. Recherche betreibe ich erst nach den Tipps, aber mein erster Gedanke war in Richtung dieser asiatischen Deko-Enten. Mandarinente oder so.

Mein erster Gedanke is ein Schmetterlingsflügel – dank dem täglich wechselnden Bing-Wallpaper, wo am 17. Juli ein Schmetterling (genauer ein Pfauenspinner) in riesengroß meinen Desktop-Hintergrund geschmückt hat 🙂
und dabei bleib ich auch erstmal und warte auf die Tipps – auch wenn der Sattelstorch auch plausibel klingt, allerdings musste ich erstmal wikipedia befragen, was des überhaupts is xD

Ich hab keine Ahnung, was des für ein Vogel sein könnte und auch meine klägliche Suche nach nem Wiedehopf ergab immer Bilder, die für mich nicht nach dem gesuchten Foto hier aussehen.
Hab darum mal Tinschlis Profilbild in die Google-Rückwärtssuche eingegeben – und, oh Wunder, auch da kam nix bei raus, was mir helfen würde 😒
Der einzige Vogel, der a bissl so aussah wie der auf dem Profilbild wird im englischen „Wader Bird“ genannt, konnte etz aber auch net rausfinden, wie der auf Deutsch heißt, weil’s die wiki-Seite zwar auch in einfachem Englisch und diversen Sprachen, derer ich nicht mächtig bin, gibt, aber leider net auf deutsch.
Darum bleib ich einfach bei meinem kläglichen Versuch und hoffe, dass die Tina bald mal nicht nur die Natur fotografiert oder mikroskopiert, sondern auch mal Dinge, mit denen ich was anfangen kann, technische Gerätschaften beispielsweise 😆 oder was ausm Alltag 😅 oder Essen 🤤

Liebe Sabby, ich gucke mal, was ich so finde 😉 Im Makrobereich ist so ein nicht lebendiger Gegenstand auch ein bisschen schwieriger als mit dem Mikroskop. Aber ich tu mein Bestes <3

Achso, das muss ich jetzt natürlich auch noch machen: Es ist ein Sattelstorch-Weibchen. Wegen der gelben Iris. Ich hatte mich schon gewundert, warum das auf den Bildern im Netz mal so und mal anders aussieht.

Bezüglich der Zusatzpunkte: Ganz klar ein Weibchen, ich kenne diesen Blick von meiner Frau. Vermutlich hat der Mann gerade mal wieder vergessen, dass Licht auszumachen oder „Guten Appetit“ vor dem ersten Bissen zu wünschen.

Und was das zweite Bild angeht, muss ich mich Evi erstmal auch anschließen. Die Schnabelform passt perfekt und vermutlich verdeckt der Flügel den eigentlich ja orange/gelblichen Latz (heißt das so bei Vögeln?). Und meine Recherche hat zudem bestätigt, dass es Wiedehopfe im Dresdner Zoo gibt. Von daher ist es vermutlich auch einer.

Und außerdem ist der Wiedehopf ja verantwortlich für das kreativste Hochzeitgeschenk ever 🙂 (warum auch immer mir das gerade in den Kopf kam)

Ganz lieben Dank auch mal zwischendurch für das tolle Quiz. Ich war echt richtig happy, mal ein Bild auf Anhieb zuordnen zu können. Und man lernt auch immer wieder coole/witzige Sachen (hup hup hup 😂)

Und nächste Woche bin ich im Urlaub – vielleicht habe ich ja keinen Empfang und büße meinen Vorsprung ein (eher wahrscheinlich: wir fahren extra heim, damit ich am Quiz teilnehmen kann 🤓)

Bei Rolands Erklärung zu den gelben Augen musste ich übrigens auch ganz schön lachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.