Kategorien
Tagebuch Tutorial

Betrug am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Hach Leute, hier ist was los. Pass auf:

Ich hab mit Ebay Kleinanzeigen angefangen, um diverse Sachen loszuwerden, damit im Keller mal wieder mehr Platz ist. Unter anderem versuche ich gerade ein Paar Schuhe loszuwerden, das mir nicht passt. Damit kein fröhliches Hin- und Hergesende losgeht, weil auch anderen die Schuhe nicht passen, hab ich direkt nur eingestellt, dass das ganze nur via Selbstabholung läuft.

Bisher hatte ich meine Telefonnummer immer mal mit angegeben für Rückfragen. Heute Nacht um 2 Uhr morgens schrieb mich dann eine Vorwahl aus Michigan via Whatsapp an an…. und da ich ein großer Fan von James Veitch bin, ließ ich mich drauf ein.

Ich bejahte ihm also die Frage, ob der Verkaufsgegenstand noch vorhanden sei, woraufhin er mir mitteilte, dass es ein Geburtstagsgeschenk für seine Cousine werden soll. Und gleich dadrauf teilte er mir ihre Anschrift mit:

Allyson Johnston
Am Venn 28, 33607 Bielefeld

Immerhin, die Adresse an sich existiert. Ob da aber eine Allyson Johnston wohnt, wer weiß!

Wenn ich mal irgendwann ins mythische Bielefeld kommen sollte, werd ich da mal klingeln und vom Cousin grüßen!

Wenn man diese Adresse sucht, bekommt man von Google aber nicht nur die Adresse an sich vorgeschlagen, nein, gleich der erste Treffer führt hierher:

https://www.paypal-community.com/t5/Kontosicherheit/Probleme-durch-Weitergabe-meiner-Mail-Paypal-Zugang/td-p/2607949?profile.language=de#

Wo unter anderem Leute so etwas erlebt haben:

Nicht nur, dass das Paket für sich schon 75€ schwer ist, plus Porto (hab ich ihm direkt recherchiert, bin ja nett!)…

Der Herr hat seine Cousine auch noch so viel mehr lieb, dass er ein „kleines Extra“ mit dazu tun will. Ich soll zum Aldi gehen und für 200€ Steam-Gutscheinkarten einkaufen und die dazu legen. Diese Cousine muss eine richtige Hardcore Zockerin sein!
Soweit ich das recherchiert habe, ist das Maximum pro Gutscheinkarte übrigens 20€, also hätte ich da jetzt einen ganzen Stapel besorgen müssen. Uff!

Damit ich auch die richtigen kaufe, schickt er mir auch noch netterweise ein Bild von so einem Steam-Gutschein, vielleicht hab ich dumme Deutsche ja noch nie davon gehört:

Dieses „ok“ am Ende (sprich „mmmkaaayy“) find ich zum Schießen!

Ja wie nett von ihm, er legt sogar noch 15€ oben drauf! Aber irgendwie hat er‘s eilig. Vorsichtshalber, nicht dass er in der Eile vergisst, das eigentliche Produkt zu bezahlen, erinnere ich ihn nochmal, dass das dann 290€ macht. Das Porto rechne ich sogar nicht drauf, weil aaach mal eben zum Aldi gehen und einen Stapel Steam-Gutscheine kaufen. Das ist doch keine 15€ Aufwand. Zu gutmütig von ihm!

Natüüürlich, 290€, sendet er mir, wunderbar. Meine Paypal-Adresse halte ich für sicher genug – davon abgesehen ist die auf diesem Blog oben unter „Wunschzettel“ hinter einem Spendenbutton sowieso öffentlich. Da kann der Spaß noch ein bisschen weiter gehen, yippie!

Ach der arme, so eilig hat er es, richtig nervös wird er. Heutzutage, wegen Corona und so, dauert es ja ewig, so ein Paket zu verschicken. Also erkundige ich mich, wann die Cousine denn Geburtstag hat, damit ich weiß, ob das gute Paket auch ja rechtzeitig ankommt. Nächste Woche schon, uiuiui, es ist ja schon fast Ende dieser Woche!

Innerlich muss ich wieder bei jedem ok kichern…

Weiter oben hat er ja auf mein Angebot, das Paket in Geschenkpapier zu wickeln leider nicht reagiert. Ich versuche also noch einmal, ihn dazu zu bringen, dem Geschenk eine etwas persönlichere Note zu verleihen.

Aber offenbar ist keine persönliche Note erwünscht. Kann ich verstehen. Wenn die Olle mit den quietschpinken Schuhen für den Ausgleichssport zum für 200€ exzessiv-Zocken nicht zufrieden ist, bekommt sie eben nächstes Jahr nichts mehr.
Und dann denke ich mir noch „Oh nein, was wenn die arme Frau auch 40er Füße hat und dann nicht rein passt!“ und belehre ihn noch einmal darüber. Leider interessiert ihn das nicht so. Er scheint zu beschäftigt zu sein, mir hübsche personalisierte Phishing-Mails zu schreiben.

Nüscht kommt mehr. Mannmannmann, wie lange kann man denn brauchen, um eben mal schnell 290€ auf Paypal zu überweisen!

Nebenbei mach ich meinen Computer an, um mich da mal abseits vom Handy einzuloggen. Es herrscht nach wie vor gähnende Leere auf meinem Paypal-Konto. Schade! Wirklich nur ein Betrüger. Ich hätte so gerne mit den Steam-Gutscheinen zurück beschissen! Aber immerhin tut es ihm leid, dass er sich nicht um mich, die deutsche Labertante, kümmern konnte während er alles schön zusammenprogrammiert hatte.

Ja gut, ich kann ihn schon verstehen. Was haben jetzt Fische mit dem Ganzen zu tun?

Zum Abschied schicke ich ihm noch einen „Deppal-Screenshot“ direkt vom Bildschirm und wünsche ihm noch alle Gute für seine weitere Hackerkarriere. Ich lasse mir sogar noch etwas Zeit mit dem Blockieren, für den Fall, dass er sich artig für die guten Ratschläge und Wünsche bedankt und mir auch ein schönes Wochenende wünschen will.

Leider antwortete er nicht mehr 🙁 – Zack blockiert und gemeldet. Sorrü!

In meinem Spam-Postfach finde ich dann drei lustige Emails, die ich mir runter ziehe und mit dem Text-Editor öffne.

Wenn Ihr ihm mal schreiben wollt 🙂

Mit einer Yahoo-Adresse schreibt er mir! Hat der noch nie was von Cybersicherheit gehört? (diese meine alte Yahoo-Emailadresse ist wenigstens bieralt und mittlerweile mehrstufig gesichtert).

Hübsch wieder zusammen geschrieben lautete der Text wohl so:

Einen hübschen Namen hat er da! Passt sogar zur Cousine! Aber leid tut er mir schon, klingt zusammen ja eher nicht so gut. Lieber Jayjay! Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich ihn ja immer so angesprochen!

In Gelb habe ich Euch noch markiert, wo wieder die Crux an die Sache kommt. Statt 290€ hat er sogar großzügig *angeblich* 300€ überwiesen. Vermutlich, damit ich mir an der Aldikasse nicht so doof dafür vorkomme, dass ich die komplette Steam-Gutscheinkartenauslage aufs Kassenband lege. Die bekomme ich aber – von Paypal aus (lol) nur, wenn ich an die Paypal-Emailadresse die ganzen Verifikationsnummern schicke. Immerhin darf ich Fotos davon machen und muss nicht alle abtippen. Also die Kulanz ist ja schon atemberaubend!
Schön finde ich auch, wie nach den Satzzeichen nur so sporadisch noch eine Leerzeile folgt. Und ich bin beeindruckt, dass es sonst keine nennenswerten Rechtschreibfehler gibt. Es lohnt sich also, 10 min Zeit zu investieren, wenn man Leute verarschen will. Das ist ja Betrugswarnzeichen Nummer 1 in sämtlichen Sicherheitslehrgängen, dass die Betrüger es mit der Rechtschreibung nicht so genau nehmen.

Also: Respekt, lieber Jayjay!

Und die Moral von der Geschicht:
Zeigt Eure Handynummer auf Ebay nicht!
Tut Ihr es doch, so seid gewahr,
auf Whatsapp nehmt Ihr sie dann wahr:
Diese Betrüger die mit dem Dampf...
Gutschein verdienen ihren Mampf!

*Applaus* Over and out!

#staysafe

Euer Tinschen

17 Antworten auf „Betrug am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen“

aber gibts nicht ne möglichkeit, des zu melden? oder ihn anzuzeigen? also keinen Plan, ob des zu viel Aufwand is und eh nix bei rumkommt, aber falls du nochmal Langeweile hast, wäre des doch ne Idee..

❤️
Ich konnte den halt bei WhatsApp melden, war eine Unternehmenrnummer oder so 🤗 aber bei ebay kleinanzeigen geht da nicht viel, leider. Die nehmen auch jedes Mal eine andere Nummer schätze ich und variieren auch die Adresse und den Namen. Das einzige was halt hilft ist, solche Daten nicht auf Ebay öffentlich zeigen.

Danke dafür…. ich wäre fast reingefallen. Irgendwie dachte ich, ich schau mal, ob es die Adresse bei Google überhaupt gibt und dann bin ich auf diesen Beitrag gestoßen… ich bin zu gutgläubig!

Hallo Astrid! Freut mich, dass mein Beitrag Dir helfen konnte! Ich bin gespannt, wann der Mensch/diese Schlag Leute die Adresse so sehr abändert, dass er nicht mehr durch googeln auffliegt.

Hallo und vielen Dank für deinen Beitrag, ich wäre heute auch fast darauf reingefallen. Wie gut dass ich die Adresse gegoogelt hatte.
Ich bin zu gutgläubig.
Grüße
Andrea

Hallo, wurde heute ebenfalls über WhatsApp angeschrieben nicht auf eBay Kleinanzeigen, das kam mir schon komisch vor und beim (gleichen) Namen Googlen bin ich auf deinen Artikel gestoßen…
Herzlichen Dank und bleibt wachsam 😉
Viele Grüße Robert

Hallo,wurde gestern auch von diesem Typen angeschrieben! Genau die gleiche Cousin Adresse, wollte Bluse kaufen und das ich ein Geschenk dazu lege…200 Euro Stream Wallet Geschenkkarte vom Aldi
Store!Wie du schon geschrieben hast…20 Euro…für meine Unannehmlichkeiten wollte er dann 225 Euro bezahlen.Habe den Typen blockiert, weil er dann in kurzen Abständen Sprachanrufe getätigt hat,obwohl ich ihm schrieb,dass mir das zu nervig ist!

Vielen Dank für deinen witzigen Artikel. Ich hatte heute auch das Vergnügen. Kam mir alles etwas schräg vor, er wollte nicht handeln, antwortet auf Whatsapp statt bei ebay, sein Englisch war auch nicht so richtig passend und als ich dann gelesen habe, dass ich was mitschicken soll, dachte ich schon , ich werde jetzt als Kurier missbraucht und habe deinen Artikel gefunden. Vielen Dank für deine Mühe, habe ihn auch bei Whatsapp gemeldet.

Ich kenne Dich nicht, aber ich liebe Dich 😉
Danke für den lesenswerten Beitrag.
Und ja, ich wollte auch grad zum Edeka, um die gewünschten Guthabenkarten zu kaufen.

Ich frage mich, ob Allyston eine Garage in Bielefeld angemietet hat, um die ganzen Artikel zu horten und weiter zu vertreiben…

Hallo Georg!
Na also ich warte normalerweise bis zum dritten Date, aber ich freue mich trotzdem!
Vor allem, dass Du nicht zum Edeka losgezogen bist!
Ja hoffentlich gibt es nicht doch ein paar Leute, die ihre Gegenstände dann tatsächlich verschicken. Das wäre für die Adresse in Bielefeld vielleicht weniger angenehm ;D
Liebe Grüße!
Tinschen

Hi ,

habe eben genau das selbe Problem und er hat nur ein Buch für seine Cousine und für 200 € die Strom Karten wollen. Bin auch wie du schön reingefallen.

Gruß
Michael

Bei mir hat er es gerade versucht. Habe erst abgelehnt und dann danach gegoogelt. Bauchgefühl war der Retter!! Nicht einmal eine andere Adresse hat er genommen … Dieser …

Danke dir für diesen Bericht!
Auch ich wurde soeben angeschrieben und um den Gutschein von Steam gebeten! Gut, dass du es im Blog veröffentlich hast 🙂
Man ist ja eigentlich hilfsbereit, aber spätestens bei der Mail mit einer Mailadresse von paypal wurde ich doch sehr hellhörig – gut wars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.